In Dich selbst investieren

Das neue Jahr steht vor der Tür und damit ist jetzt der beste Zeitpunkt, Dir zu überlegen, wieviel Du 2018 in Dich selbst investieren willst.

Vorher muss ich noch … tun

Mir fällt es heute viel leichter, meine eigenen Ziele in den Vordergrund zu stellen. Wenn Du tiefer in das Thema Ziele einsteigen willst, dann lies doch einfach diesen Artikel.

Warum das früher anders war, lässt sich auf vielfältige Weise begründen und Studien zu diesem Thema füllen vermutlich ganze Bücherregale. Letztendlich sind sie für mich jedoch nicht wichtig, denn die Ursache kann nur bei mir selbst liegen:

Punkt 1: Mir fiel es schwer, zu anderen Menschen nein zu sagen. Vor allem, wenn ich stattdessen etwas für mich selbst hätte tun wollen. Zum Beispiel ein Buch lesen, statt abends mit Kollegen etwas Trinken gehen.

Punkt 2: Ungewissheit fühlte sich nicht gut an. Wenn ich 200 Euro in eine Aktie investiere, woher weiß, ob dies langfristig eine gute Entscheidung ist? Vielleicht verliere ich das Geld und habe dann gar nichts. Dann doch lieber mit dem Geld ins Kino gehen oder schön essen.

Punkt 3: Eine kurzfristige Belohnung begeisterte mich meist mehr als ein (vielleicht viel besseres) Ergebnis in der Zukunft. Die Couch ist viel einladender und vielleicht kommt gerade auch ein Film, den ich schon lange sehen wollte. Ich kann ja auch morgen noch Laufen gehen.

Prokrastination (extremes Aufschieben)

Damit mir dies bewusst wurde, brauchte ich erst einmal Zeit, mich selbst zu beobachten und zu reflektieren. Es kann sehr einfach sein, den Tag mit Beschäftigung zu füllen, morgens aufstehen, zur Arbeit gehen, abends erschöpft vor den Fernseher und dann ins Bett. So vergehen Tage, Wochen, Monate, Jahre.

Ich hatte das Gefühl, dass das Leben auf Autopilot mit mir unterwegs war. Anstatt mein Leben zu gestalten, war ich nur Statist. Das hatte sogar Vorteile, denn ich musste mich nicht selbst dafür verantwortlich fühlen, wenn etwas nicht wie erhofft verlief. Nur wie komme ich hier heraus?

Aller Anfang ist schwer

Aus der Ruhe in Bewegung zu kommen erfordert ein hohes Maß an Energie. Danach schneller zu werden, ist da deutlich einfacherer. Wenn wir vorher noch in die falsche Richtung unterwegs sind, sollten wir zuerst abbremsen.

Die ersten beiden Schritte für mich waren, zu bestimmen, wo ich eigentlich bin und wo ich hinmöchte. Dafür brauchte ich Zeit und so verkürzte ich meine Schlafenszeit, erst um 15min, dann 30min und dann 1 Stunde.

Diese 1 Stunde am Morgen investierte ich in meine Standortbestimmung, meine Ziele, Meditation und persönliche Weiterentwicklung durch Bücher. Dabei geholfen hat mir das Buch von Hal Elrod „Miracle Morning“.

Ich konnte immer besser entscheiden, welche Ziele ich warum erreichen wollte und welche Fähigkeiten oder Unterstützung ich dafür benötigte.

Meine Bücherliste wuchs und so investierte ich am Anfang etwas Zeit, um meine Lesegeschwindigkeit zu erhöhen. Auch hier kann ich eine Leseempfehlung geben: Schneller lesen, besser verstehen.

Jetzt investieren und in Zukunft ernten?

In der Landwirtschaft nutzen wir diese Praxis schon lange erfolgreich. Ein Teil der Ernte dient als Saat im nächsten Jahr und liefert damit eine neue Ernte. Ohne diese Investition muss ich vermutlich hungern oder mir Nahrung kaufen.

Warum also nicht heute etwas Lebenszeit in Sport investieren und damit länger von einem gesunden Körper profitieren?

Erschwerend kommt vielleicht hinzu, dass ich die erste Zeit meist wenig Fortschritt beobachten kann. Hier hilft mir ein motivierendes Ziel, um diese Anfangsphase durchzustehen. Auch aus einem Samen wächst erst langsam eine Pflanze und später vielleicht ein kräftiger Baum.

Und auch an dieser Stelle kann ich investieren und die Erfahrung von Menschen nutzen, die denselben Weg schon einmal beschritten haben und mir dabei helfen, weniger Fehler zu machen und schneller voran zu kommen – sei es ein Coach, ein Mentor oder eine Dienstleistung.

Oder ich investiere meine eigene Lebenszeit und probiere es selbst aus.

Fange heute an, in Dich zu investieren

Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen, war vor 20 Jahren. Die zweitbeste Zeit ist jetzt.

— Sprichwort

Ich hoffe, ich konnte Dich motivieren, über Deine Ziele nachzudenken und Dir zu überlegen, wie Du sie erreichen möchtest.

Schicke mir gerne Anregungen oder Kommentare per E-Mail.