Gib Dir Zeit bei großen Zielen

Fällt es Dir schwer bei der Umsetzung von großen Ziele am Ball zu bleiben? Lässt Du Dich leicht ablenken? Überlegst Du vielleicht sogar, Deine großen Ziele wieder zu beerdigen?

Es gibt mehr Leute, die kapitulieren, als solche, die scheitern.

— Henry Ford

Ursachenanalyse

Je mehr ich mit dem Thema Ziele und Lebensgestaltung beschäftige, desto häufiger stelle ich fest, dass sich viele Menschen große Ziele meist gar nicht mehr zutrauen und auf halbem Wege aufhören. Woher kommt das?

Unser Geist verhält sich oft wie ein junger Hund, der überall Neues und Aufregendes entdeckt. In der Informationsgesellschaft sind wir ständig Reizen ausgesetzt und wir können uns ganz leicht ablenken. Meistens passiert diese Ablenkung bevor wir eine Tätigkeit oder Gedanken abschließen konnten. Schnell vergessen wir, was eben gerade noch wichtig war.

Das können durchaus banale Aufgaben sein. Vielleicht wolltest Du gerade die Spülmaschine ausräumen und schaust noch schnell bei WhatsApp vorbei und danach bei Facebook. Später am Abend läufst Du wieder in die Küche und stellst fest, Du wolltest doch noch die Spülmaschine ausräumen. Wenn Dir so etwas bei kleinen und einfachen Dingen schon passiert, wie willst Du dann je große Ziele erreichen? Ich zeige Dir wie.

Etwas vergleichbares …

Nehmen wir einmal an, Du fährst mit dem Auto in den Urlaub. Dein Ziel ist ein kleiner Ort irgendwo im Süden von Deutschland. Du startest in Hamburg. Die meiste Zeit wirst Du keinen Wegweiser sehen, der Dich zu diesem kleinen Ort lotst. Dennoch begibst Du Dich voller Vorfreude auf die Reise.

Jetzt gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Du Deine Fahrt gestaltest:

  1. Auf der Strecke schaust Du Dir alle Sehenswürdigkeiten an, die sich entlang der Strecke präsentieren.
  2. Du hältst nur an, um Dir die Beine zu vertreten oder etwas zu essen.
  3. Neben Essen und Bewegung machst Du noch einen spontanen Abstecher. Du legst Dir eine Zeit fest, wann Du weiterfährst.

Übertragen wir jetzt diese Möglichkeiten auf unseren Umgang mit großen Zielen. Du wirst vermutlich anders vorgehen als bei der Fahrt in den Urlaub. Das erscheint mir auch völlig plausibel.

Wie fängst Du am besten an?

Bei großen Zielen wird Dir die genaue Wegbeschreibung noch fehlen, genauso wie ein Navi oder eine Landkarte. Jedoch kannst Du unterwegs nach dem Weg fragen.

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass Du weißt, was Dein Ziel ist. Wenn Du dann immer mehr Menschen nach dem Weg fragst, wirst Du jemanden finden, der entweder selbst schon einmal dort war, oder jemanden kennt, der Dir den Weg zeigen kann. Oder der Dich zumindest in die richtige Richtung schickt.

Jedoch besteht auch das Risiko, dass Dir Menschen begegnen, die Dir eher schöne Orte in der Umgebung empfehlen. Vielleicht gefällt es Dir dort gar nicht? Oder Du verfährst Dich unterwegs und findest nicht mehr zurück? Und auch diese Menschen handeln in bester Absicht, denn sie wollen Dir einen vielleicht beschwerlichen Weg ersparen, wollen Dir ebenfalls schöne Momente und Glück bescheren. Nur hat dies eben nichts mit dem Ziel zu tun, das Du erreichen willst.

Folge Deinem Weg

Viele Menschen hören 3 Schritte vor dem Ziel auf. Die Kunst liegt darin, dass Du Dir regelmäßige Deine Ziele vor Augen führst. Ziele, die Dich begeistern und motivieren, Deinen eigenen Weg zu gehen.

Erzähle Menschen, die Dich auf Deinem Weg unterstützen können, von Deinen Zielen.

Und mache Dir immer wieder bewusst, welche Erfolge, Du bereits auf Deinem Weg erzielt hast.

Schreibe mir gern, wie Du Dich fokussiert und an Deinen Zielen arbeitest. Ich freue mich über Anregungen und Kommentare per Email.